Big announcement! Our product to find craftsmenCrafthunt

blog post cover image

Mobile Zeiterfassung im Bau: Alles, was du wissen musst

Die mobile Zeiterfassung im Bau hat viele Vorteile. Aber ist sie Pflicht? Welches System ist am besten? Wir klären alle wichtigen Fragen rund um die digitale Zeiterfassung im Baugewerbe.

Mobile Zeiterfassung im Bau: Alles, was du wissen musst

Die mobile Zeiterfassung im Bau hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Doch ist eine digitale Zeiterfassung Pflicht? Welche gesetzlichen Vorgaben gibt es und welches System ist das beste für dein Unternehmen? In diesem Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um die mobile Zeiterfassung.

Ist eine digitale Zeiterfassung Pflicht?

In Deutschland gibt es keine Pflicht zur digitalen Zeiterfassung. Allerdings ist eine Arbeitszeiterfassung gesetzlich vorgeschrieben. Das bedeutet, dass du als Arbeitgeber die Arbeitszeiten deiner Mitarbeiter erfassen und dokumentieren musst. Ob du das auf Papier, mit einer Stechuhr oder digital machst, bleibt dir überlassen. Die mobile Zeiterfassung bietet jedoch viele Vorteile, wie zum Beispiel eine genauere Erfassung der Arbeitszeiten und eine schnellere Auswertung der Daten.

Wann kommt digitale Zeiterfassung?

Die Umstellung auf eine digitale Zeiterfassung kann jederzeit erfolgen. Viele Unternehmen entscheiden sich für den Wechsel, um Zeit und Kosten zu sparen und die Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten. Mit Lösungen wie molteo.de wird der Umstieg auf eine mobile Zeiterfassung im Bau besonders einfach.

Welches Zeiterfassungssystem ist das beste?

Das beste Zeiterfassungssystem ist das, welches am besten zu deinem Unternehmen passt. Ein gutes System sollte einfach zu bedienen sein, eine übersichtliche Auswertung der Arbeitszeiten ermöglichen und sich leicht in deine bestehenden Prozesse integrieren lassen. Eine Lösung wie molteo.de bietet all diese Funktionen und ist speziell für die Anforderungen im Baugewerbe entwickelt worden.

Wer muss keine Zeiterfassung machen?

Grundsätzlich sind alle Arbeitgeber zur Arbeitszeiterfassung verpflichtet. Es gibt jedoch Ausnahmen für bestimmte Berufsgruppen, wie zum Beispiel leitende Angestellte oder Selbstständige.

Für wen ist Zeiterfassung Pflicht?

Die Zeiterfassung ist für alle Arbeitnehmer Pflicht, die nicht unter die oben genannten Ausnahmen fallen. Das betrifft auch Teilzeitkräfte, Minijobber und Auszubildende.

Wer prüft und überprüft Arbeitszeiterfassung?

Die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zur Arbeitszeiterfassung wird in Deutschland von den zuständigen Aufsichtsbehörden, wie zum Beispiel den Gewerbeaufsichtsämtern oder den Berufsgenossenschaften, geprüft und überwacht.

Wann kann auf Arbeitszeiterfassung verzichtet werden?

Auf die Arbeitszeiterfassung kann in der Regel nicht verzichtet werden. In Ausnahmefällen, wie zum Beispiel bei leitenden Angestellten oder Selbstständigen, ist keine Zeiterfassung erforderlich.

Was muss bei der Arbeitszeiterfassung dokumentiert werden?

Bei der Arbeitszeiterfassung müssen Beginn, Ende und Dauer der täglichen Arbeitszeit sowie Pausen und eventuelle Überstunden dokumentiert werden. Mobile Zeiterfassungssysteme, wie molteo.de, erleichtern diese Dokumentation und ermöglichen eine lückenlose und genaue Erfassung der Arbeitszeiten.

© 2023